Mittwoch , 21. April 2021

Ab 2022: Master-Studienschwerpunkt Sporternährung

 

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) stellt den Studierenden des Master-Studiengangs Prävention und Gesundheitsmanagement insgesamt 16 Schwerpunkte zur Auswahl. Ein Studienschwerpunkt dreht sich um die „Sporternährung“.

In diesem Schwerpunkt aus dem Bereich der Ernährungswissenschaft erwerben die Studierenden die notwendigen Kompetenzen, um eine sportartspezifische Ernährungsberatung unter Berücksichtigung trainings- und disziplinspezifischer Anforderungen durchzuführen und die individuelle Leistung bei gleichzeitiger Gesunderhaltung des Sportlers zu optimieren.

Der Schwerpunkt setzt sich aus drei Modulen zusammen:

Sporternährung I – Energiestoffwechsel

In diesem Modul werden unter anderem physiologische und biochemische Grundlagen im Sport behandelt. Des Weiteren wird gezeigt, welchen Einfluss die Makronährstoffzusammensetzung auf die körperliche Leistungsfähigkeit hat.

Sporternährung II – Sportartspezifische Ernährung

Hier werden die Grundlagen allgemeiner Nährstoffempfehlungen sowie der Zusammenhang zwischen Ernährung und Trainingsphasen vermittelt.

Außerdem spielen die Effekte und möglichen Nebenwirkungen von Nahrungsergänzungen eine Rolle.

Sporternährung III – Spezielle Themen der Sporternährung

Im letzten Modul geht es unter anderem um die Ernährung bei Höhentraining, Sport unter extremen klimatischen Bedingungen und den Zusammenhang zwischen Ernährung und Infektanfälligkeit. Zudem wird auf das Thema physiologische/psychologische Aspekte von Essstörungen eingegangen.

Der Schwerpunkt wird ab 2022 angeboten. Studierende, die sich jetzt für den Master-Studiengang Prävention und Gesundheitsmanagement angemeldet haben, können sich ab sofort auch für den Studienschwerpunkt anmelden.

Alle Infos unter dhfpg.de/mpgm

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum Bachelor of Science Sport/Gesundheitsinformatik, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Ein Graduiertenprogramm zur Vorbereitung auf eine Promotion zum Dr. rer. med. rundet das Angebot ab. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit mehr als 200.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, Sun, Beauty & Care und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Ana Wanjek
Hermann-Neuberger-Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Beachten Sie auch

Erfolgsfaktor Vereinskultur

Bayreuth setzt auf eine lebendige Vereinslandschaft als klaren Standortvorteil Dass jeder dritte Einwohner Bayreuths in …

WEKA MEDIA bildet neuen Ausbildungsberuf aus

  Kissing, 9. Dezember 2020 – Die Ausbildung von Auszubildenden hat bei WEKA MEDIA seit …